Heute planen – Morgen gemeinsam sicher reisen

Es ist so weit: Die Planung von Klassenfahrten ist in allen Bundesländern wieder erlaubt. Das heißt für Sie und Ihre Klasse, dass die Vorbereitungen endlich beginnen können! Damit alle Schüler:innen gemeinsam an einer sicheren Klassenfahrt im neuen Schuljahr teilnehmen können, stellt die Kampagne Klassenfahrtabersicher einen Leitfaden zur Vorbereitung von Klassenfahrten für Lehrer:innen zur Verfügung. So steht Ihrer Reiseplanung und einer sicheren Klassenfahrt nichts mehr im Weg.

Der Leitfaden zur Vorbereitung von Klassenfahrten für Lehrer:innen fasst die wichtigsten Regeln zusammen und unterstützt Sie in Ihrer Planung.

Kinder und Jugendliche brauchen Gruppenerlebnisse, um wieder zurück in die Klassengemeinschaft zu finden und die Erlebnisse der letzten Monate besser verarbeiten zu können. Besonders gut geht das gemeinsam auf einer Klassenfahrt. Nicht ohne Grund finden an vielen Schulen regelmäßig Kennlernfahrten statt – so eine Reise schweißt zusammen!

Nach vielen Monaten, in denen private Treffen verboten waren, stellt sich die Frage: Was ist erlaubt und worauf müssen Sie achten?

Ein- und mehrtägige Klassenfahrten sind möglich

Machen Sie sich vor der Buchung mit der Erlasslage in Ihrem Bundesland vertraut. Prüfen Sie, welche Schulfahrten in Ihrem Bundesland wieder möglich sind. Beispielsweise sind in Baden-Württemberg Tagesausflüge und in Brandenburg mehrtägige Schulfahrten im In- und Ausland wieder gestattet. In Bayern sind eintägige Ausflüge sowie mehrtägige Reisen möglich, wenn alle infektionsschutzrechtlichen Vorgaben am Zielort eingehalten werden können und die Fahrt kostenfrei storniert werden kann. Auch in Hamburg und Hessen dürfen Klassenfahrten gebucht werden. In Nordrhein-Westfalen dürfen Schulfahrten unter Einhaltung aller Corona-Schutzbestimmungen im In- und Ausland in eigener Verantwortung durchgeführt werden. Sachsen-Anhalt gestattet ebenfalls mehrtägige Reisen, wenn sich die jeweilige Schule im Regelbetrieb befindet. Abschlussklassen in Sachsen-Anhalt dürfen für den Zeitraum nach Abschluss aller Prüfungsleistungen auch Fahrten ins Ausland planen. Die aktuellen Regelungen für Ihr Bundesland finden Sie auf der Webseite des zuständigen Kultusministeriums.

An die Ostsee oder bis ans Mittelmeer?

Vor Ihrer Buchung sollten Sie sich informieren, welche Regeln Sie im Hinblick auf Auslandsreisen beachten müssen. Ausschlaggebend ist häufig die aktuelle Infektionslage im Zielgebiet. Das Kultusministerium Hessen setzt voraus, „[…] dass zum Zeitpunkt des Reiseantritts die Inzidenzwerte im Ausgangs- und im Zielgebiet drei Tage nacheinander den Wert von 100 nicht übersteigen“.

Sprechen Sie mit Ihren Schüler:innen und den Eltern ausführlich über mögliche Einschränkungen und geltende Hygienevorschriften. Stimmen Sie sich auch mit Ihrer Schulleitung über Ihr Vorhaben ab.

Achtung! Noch nicht alle Bundesländer gestatten eine Reise ins Ausland.

Stornierungsoptionen

Eine kurzfristige kostenfreie Stornierungsoption ist in einigen Bundesländern Voraussetzung für die Reiseplanung. Darauf weist das Niedersächsische Kultusministerium hin. Mit dem Angebot einer kostenfreien Stornierung sind Sie und Ihre Klasse zum Beispiel im Fall einer behördlich angeordneten Schulschließung oder Undurchführbarkeit aufgrund von infektionsschutzrechtlichen Verboten abgesichert.

Die Reiseexpert:innen des „Bündnis Schul- und Klassenfahrten“ stehen Ihnen bei der Planung jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Um Ihre Schulfahrt ohne Risiko zu planen, bieten die Bündnispartner:innen kulante Stornierungsbedingungen und umfassende Hygienekonzepte. Treten Sie mit dem Veranstalter in Kontakt, sollten Sie Bedenken zum Rücktrittsrecht oder anderen coronabedingten Risiken haben. Sie werden vor Antritt Ihrer Reise über aktuelle Vorschriften und mögliche Einschränkungen durch Ihre:n Reiseanbieter:in informiert.

Testanforderungen

Zu jeder sicheren Reise gehört eine gute Teststrategie. Das Sächsische Staatsministerium für Kultus gibt an, dass je nach regionaler Inzidenz weiterhin die reguläre einmalige oder zweimalige Testpflicht pro Woche besteht. Klassenfahrten dürfen unter Einhaltung dieser regulären Teststrategie durchgeführt werden, wenn sich die jeweilige Schule im Regelbetrieb befindet.

Doch was passiert, wenn sich ein:e Schüler:in nicht testen lassen will? Das Kultusministerium Hessen betont im Erlass zu den Regelungen betreffend geplanter Klassenfahrten: „Eine Teilnahme an einer Klassen- bzw. Schulfahrt ist nur unter Einhaltung der Testvorgaben möglich, wobei der erste Test unmittelbar vor Reiseantritt durchzuführen ist. Zur Umsetzung sind entweder die Möglichkeiten der Bürgertestung zu nutzen oder die Testkits der Schule. Schülerinnen und Schüler, die eine Testung verweigern, dürfen nicht an der Klassenfahrt teilnehmen.“ Diese Testpflicht entfällt nur für vollständig geimpfte und genese Schüler:innen. Beachten Sie auch, welche Testanforderungen Ihre Unterkunft an die Mitreisenden stellt.

Vor und während Ihrer Fahrt

Ihre Schüler:innen und Sie sind vor und während der Reise nicht auf sich selbst gestellt. Durchdachte und erprobte Hygienekonzepte garantieren eine sichere Klassenfahrt. Früh planen lohnt sich, weil Ihnen dann eine große Anzahl an Unterkünften mit verschiedenen Unterbringungskonzepten zur Auswahl steht.

Im Vorfeld Ihrer Reise müssen Sie einige wichtige Schritte bei der Planung beachten:

  1. Ihr erster Schritt: Informieren Sie sich zu geltenden Vorschriften in Ihrem Bundesland und kommunizieren Sie Ihre Pläne mit der Schulleitung.
  2. Ihr zweiter Schritt: Besprechen sie die Reisepläne von Anfang an mit Ihrer Klasse.
  3. Ihr dritter Schritt: Einigen Sie sich auf den Ort und die Ziele Ihrer Reise. Sprechen Sie mit Ihrer Klasse und den Eltern über geltende Gesundheitsvorschriften.
  4. Ihr vierter Schritt: Suchen Sie sich eine geeignete Begleitperson im Kollegium.
  5. Ihr fünfter Schritt: Entscheiden Sie sich für einen passenden Reiseanbieter. Lassen Sie sich gründlich beraten.
  6. Ihr sechster Schritt: Holen Sie sich die Genehmigung bei der Schulleitung ein.

Erprobte Hygienekonzepte garantieren die Sicherheit Ihrer Schüler:innen. Vor der Abreise werden alle Mitreisenden durch einen Bürgertest (keinen Selbsttest) und bei mehr als dreitägigen Fahrten durch zusätzliche Selbsttests auf mögliche Infektionen getestet. Sollte ein:e Schüler:in positiv getestet werden, besteht bei innerdeutschen Reisen ein Quarantänekonzept, das die Isolierung der betroffenen Person bis zur Abholung durch eine:n Erziehungsberechtigte:n vorsieht. Viele Unterkünfte verfügen über designierte Quarantänezimmer, die gegebenenfalls in Anspruch genommen werden können.

Die inhaltliche Planung Ihrer Klassenfahrt

Besprechen Sie mit Ihrer Klasse, welche Ziele diese besondere Fahrt haben soll. Viele Kinder und Jugendliche hatten lange keinen ausreichenden Kontakt zu ihren Mitschüler:innen. Als Lehrer:in könnten Sie beispielsweise Themen wie Klassenzusammenhalt, Streitschlichtung oder Mobbingprävention gezielt in das Programm Ihrer gemeinsamen Reise einbinden. Nach Ihrer Klassenfahrt können Sie diese Themen gezielt im Unterricht wieder aufgreifen.

Überlegen Sie gemeinsam mit Ihrer Klasse, welche Lernorte sich am besten für Ihr Vorhaben eignen. Die gemeinsame Vorbereitung schafft Vorfreude und Neugierde. Außerdem gibt eine interaktive Planung allen Teilnehmer:innen ein gutes und sicheres Gefühl und eine Perspektive für das neue Schuljahr. So steht Ihrer Klassenfahrt nicht mehr im Weg.

Buchen Sie jetzt Ihre Klassenfahrt, um mit gutem und sicherem Gefühl noch dieses Jahr eine Klassenfahrt durchführen zu können! Unsere Partner:innen stehen Ihnen bei allen Fragen und Unsicherheiten zu Seite. So beginnt das neue Schuljahr mit einem Highlight für Ihre Klasse und weckt bei Ihren Schüler:innen das Gemeinschaftsgefühl, das in den vergangenen Monaten bei Vielen verloren gegangen ist.

Bildquelle

Bild „Schule Coronazeit (Schüler:innen mit Maske)“: Iakov Filimonov / Shutterstock.com

Wie gefällt Ihnen der Beitrag?
6Cool0Upset0Love0Lol