1+

Schulnoten
Kinder und Jugendliche

Einsam und unter Druck

Die Corona-Pandemie hat Kinder und Jugendliche besonders schwer getroffen. Plötzlich stand ihr Leben Kopf: Freunde zu besuchen war verboten und der Unterricht fand nur noch zu Hause am Computer statt. Die Politik kümmert sich – jedoch in erster Linie um die Abschlüsse und Noten der Schüler:innen. Man müsse in Nachhilfe investieren und den verpassten Stoff schnell nachholen. Doch viele junge Menschen fühlen sich einsam und unter Druck gesetzt. Sie haben den Bezug zu ihren Lehrkräften und Mitschüler:innen verloren. Deshalb sollte das neue Schuljahr nicht mit erhöhtem Leistungsdruck beginnen.

Handy, Tablet und Computer

Zuviel Zeit vor dem Bildschirm

Inzwischen steht fest: Die lange Zeit ohne Präsenzunterricht hat für die Schüler:innen vor allem negative Auswirkungen. Sie verbringen sehr viel Zeit am Handy, Tablet und Computer – sowohl im Rahmen des Unterrichts als auch in ihrer Freizeit. Manche machen überhaupt keinen Sport mehr, viele entwickelten psychologische Auffälligkeiten und verloren das Interesse, Neues zu erlernen. Das berichtet das ZDF unter Berufung auf die Copsy-Studie, die mehr als 1.000 Kinder und Jugendliche zu ihrem Alltag in der Corona-Pandemie befragte. Klassenfahrten können helfen, ein vertrauensvolles Umfeld zwischen Lehrer:innen und Schüler:innen zu schaffen. Außerdem bieten gemeinsame Reisen zahlreiche Möglichkeiten, um zusammen gesund zu kochen und sich an der frischen Luft zu bewegen.

Auch das Gesundheitsverhalten hat sich laut Studienergebnissen noch weiter verschlechtert. Kinder und Jugendliche ernähren sich demnach weiterhin ungesund. Zehnmal mehr Kinder als vor der Pandemie und doppelt so viele wie bei der ersten Befragung machten überhaupt keinen Sport mehr. Copsy-Studie(2)
Sichere Reisen

Auf Reisen ein Gemeinschaftsgefühl entwickeln

Durch umfassende Hygienekonzepte und hohe Qualitätsstandards ist es möglich, zu Beginn des neuen Schuljahres sichere Reisen durchzuführen und ein Gemeinschaftsgefühl herzustellen. Bereits im Sommer und Herbst 2020 fuhren Schüler:innen so sicher auf Klassenfahren. Die Hygienekonzepte sind erprobt und wurden stetig weiterentwickelt. Inzwischen haben alle Bundesländer eine Teststrategie, die verantwortungsbewusstes Reisen weiter erleichtert: An den Schulen stehen Schnelltests zur Verfügung, damit alle Schüler:innen mit einem sicheren Gefühl die Klassenfahrt beginnen können. Gemeinsames Reisen erleichtert den jungen Menschen den Wiedereinstieg in ihren Klassenverband. Außerdem sind Klassenfahrten ein idealer Rahmen, um aktiv und selbständig Neues zu entdecken. Die Schüler:innen brauchen Unterstützung, um wieder ein Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln. Deshalb sollten Klassenfahrten früh geplant und besprochen werden.

Subtitle

Title of the block

Wer rechtzeitig beginnt, hat die größte Auswahl und findet schnell die passenden Anbieter:innen für eine sichere und abwechslungsreiche sowie pädagogisch und qualitativ wertvolle Fahrt.

Gesundheit

Soziale Kontakte
Klassenfahrten

Ein Weg aus der Isolation

Zahlreiche Studien haben sich inzwischen mit den besonderen Herausforderungen der sozialen Isolation von Schüler:innen während der Corona-Pandemie auseinandergesetzt. Bei einem sind sich alle einig: Die Gesundheit der Schüler:innen hat unter den Corona-Maßnahmen gelitten. Junge Menschen brauchen wieder mehr soziale Kontakte, denn das Vertrauen zu Lehrkräften und Gleichaltrigen muss neu aufgebaut werden. Kennlernfahrten, Kursfahrten, reguläre Klassenfahrten: Das sind hervorragende Rahmenbedingungen, um gemeinsam in einem verantwortungsvollen Rahmen einen Weg aus der Isolation zu finden.

Junge Menschen

Mehr als nur Schüler

Die Universität Hildesheim präsentiert erste Ergebnisse der bundesweiten Studie JuCo: Monatelang ging es im Leben junger Menschen hauptsächlich um das "Homeschooling" und ihre Leistungen. Vor allem Jugendliche gaben an, "dass sie ausschließlich als Schüler:innen wahrgenommen werden", heißt es in der Studie. Viele fühlten sich einsam und verunsichert, weil sie keinen Kontakt zu Gleichaltrigen haben. Wenn das neue Schuljahr beginnt, ist es deshalb wichtig, allen Schüler:innen diese Unsicherheit zu nehmen. Der Weg aus der Krise muss von den Kindern und Jugendlichen sicher und selbstständig mitgestalten werden. Eine Klassenfahrt bietet Lehrer:innen zahlreiche Möglichkeiten mit ihrer Klasse einen Weg zum sicheren Beisammensein zu finden. Selbstständigkeit und Selbstbewusstsein aufbauen – das sind zentrale Elemente jeder Klassenfahrt.

Jugendliche wollen nicht nur auf die Rolle als Homeschooler*in reduziert werden‘, so Tanja Rusack aus dem Hildesheimer Forschungsteam. Ihr veränderter Lebensalltag und ihre Sorge werden kaum wahrgenommen. „JuCo“ Studie(4)

Vertrauen

Lehrer:innen & Schüler:innen
Lehrer-Schüler-Beziehung

Der Schlüssel zum Lernerfolg

Viele sorgen sich um die Noten der Schüler:innen. Wegen des "Homeschoolings" ist nicht im gleichen Maße unterrichtet worden wie in einem regulären Schuljahr. Was führt eigentlich zu besonders großem Lernerfolg? Nachgewiesen ist, dass es nicht nur einen einzigen Grund für gute Noten auf dem Zeugnis gibt. Miriam Lotz und Frank Lipowsky haben die Bedeutung von sozialen Interaktionen für den Lernfortschritt von Kindern und Jugendlichen analysiert: Besonders die Lehrer-Schüler-Beziehung habe einen sehr starken Effekt auf den Lernerfolg der Schüler:innen. Auch der Klassenzusammenhalt stehe in einem deutlichen Zusammenhang mit guten Schulleistungen. Eine Klassenfahrt ist genau das Richtige, um neue und alte Mitschüler:innen kennenzulernen und Vertrauen zu den Lehrkräften aufzubauen. Von diesem guten Verhältnis profitieren Schüler:innen und Lehrer:innen noch lange nach der Klassenfahrt. Wenn die Beziehung zwischen Lehrer:innen und Schüler:innen stimmt, ist das Lernen viel leichter.

Test- und Impfstrategie

Verantwortungsvolles Reisen

Aber wie sicher ist eine Klassenfahrt – können Lehrer eine Reise mit ihrer Klasse verantworten? Ältere Schulkinder sind in der Lage, Infektionen selbstständig vorzubeugen, indem sie sich an die AHA-Regeln halten und die Hygieneschutzkonzepte auf Reisen aktiv umsetzen. Sicherheit bieten auch Antigen-Schnelltests, die von allen Mitreisenden zu Beginn der Fahrt durchgeführt werden können. Auch Impfungen bieten ein erhöhtes Maß an Sicherheit: In einigen Bundesländern haben die Impfungen von Lehrer:innen und Erzieher:innen bereits begonnen. Wenn der Nationale Impfplan der Bundesregierung eingehalten wird, werden zu Beginn des Schuljahres 2021/2022 nicht nur alle Lehrkräfte geimpft sein, sondern jeder, der das Impfangebot wahrnehmen möchte. So beginnt jede Klassenfahrt mit einem sicheren Gefühl.

Hygieneschutz

Leitfaden
Frühe Planung

Umfassende erprobte Hygienekonzepte und besonders hohe Qualitätsstandards

bieten außerdem die Gewissheit, dass die jungen Menschen unterwegs nicht auf sich alleine gestellt sind und es einen durchdachten verantwortungsvollen Rahmen für die Fahrt gibt. Gute Unterkünfte verfügen beispielsweise über ein freies Zimmer, falls eine Quarantäne notwendig ist. Früh planen lohnt sich besonders: Entscheiden Sie selbst, ob es eine geteilte Unterkunft oder ein allein gelegenes Gruppenhaus mit erprobtem Hygienekonzept sein soll, in dem sie eine großartige Zeit als Klasse genießen.

Warum jetzt die Vorabplanung starten?
(für Zeiten, in denen Fahrten & Exkursionen wieder möglich sind)

Machen Sie sich ein Bild von Sicherheits- und Hygiene-Standards für Ihre Klassenfahrt

Ihre Stimmen

Vielen herzlichen Dank für Ihre Arbeit! Das ist das Beste, was man in dieser Zeit den Kindern anbieten kann. Ich habe schon lange nicht diese leuchtenden Augen gesehen, erst seit dem wir über die Fahrt sprechen.

Kseniya Lomakina

Kseniya Lomakina

Lehrerin

Man kann Klassenfahrten durchführen, wichtig dabei ist, dass ein gutes Hygienekonzept vorliegt und man selbst als Lehrer darauf achtet, dass die Hygienekonzepte auch eingehalten werden.

Roland Kuhn

Roland Kuhn

Lehrer

Gerade jetzt benötigen Schüler eine Perspektive, die nicht ausschließlich das Fachliche in den Fokus rückt. Sie brauchen etwas, was im Moment fehlt und auf das sie sich freuen können: Gemeinschaft, Beziehung, Zusammengehörigkeit.

Andreas Reinke

Andreas Reinke

Lehrercoach

Im Vorfeld gab es einige Bedenken von Schülern und Eltern. Die Schulleitung entschied sich für die Abschlussfahrt. Alle die hier sind, sind glücklich.

Sabine Tiling

Sabine Tiling

Lehrerin aus NRW